Schatztruhe - Fähigkeiten entdecken und ausbauen

Mobile Musik-, Theater- und Kulturwerkstatt zur Bekämpfung von Kinder und Jugendarmut

Dank der beantragten Fördergelder vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie ist es uns  möglich im Jahr 2019 Kooperationsprojekte mit Förderschulen durchzuführen. Ziel unseres Projektangebotes ist die Ermöglichung kultureller Teilhabe von Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Stadtteilen. Es ist unsere Herzenssache den Kindern die notwendigen Werkzeuge mit an die Hand zu geben, um für sich neue Handlungsspielräume und persönliche Ressourcen zu entdecken und zu mobilisieren. Viele Kinder sind aufgrund der Einkommensverhältnisse ihrer Eltern nach wie vor von kultureller und sozialer Teilhabe ausgeschlossen, dies möchten wir mit unseren niedrigschwelligen und aufsuchenden Angeboten ändern.

 Wir möchten unser Projekt „SCHATZTRUHE – Fähigkeiten entdecken und ausbauen“ kurz vorstellen: Mit einem mobilen Team bieten wir vor Ort Projektstunden an. Die angebotenen Module umfassen jeweils 8 Termine à 1,5h in einem Zeitraum von 7-8 Wochen je nach Ferienplan.

 

Modul 1: Musikwerkstatt

 

In diesem Modul bauen wir gemeinsam, unter fachlicher Anleitung einer Musikpädagogin, mit den Kindern aus einfachen Mitteln elementare Instrumente, die gut klingen und toll aussehen. Die Kinder werden darin angeleitet kleinschrittig an der Erstellung von Klanghölzern, Klangeiern, Regenmachern, Schlägeln und Trommeln zu werken. Es werden sowohl Kreativität, handwerkliches Geschick als auch Rhythmusgefühl gefördert. Für viele Kinder ist das eine komplett neue Erfahrung zu erleben, dass sie sowohl mit Gefühl wie auch kraftvoll, auf ihren selbstgestalteten Instrumenten musizieren können. Das stärkt die Kinder mit Kopf, Herz und Hand. Die Selbstbauinstrumente haben einen hohen Aufforderungscharakter und wirken wie ein Schlüssel für eine musikalische Entdeckungsreise.

 Modul 2: Theaterwerkstatt

 Dieses Modul hilft den Kindern unter der fachlichen Anleitung einer Theaterpädagogin mit dem Ansatz biografischer Theaterpädagogik, ihr Selbstbild und Selbstkonzept kennen zu lernen, sowie was es für sie in ihrer Lebenswelt und sozialräumlichen Lebenssituation heißt,  und für sie persönlich und biografisch bedeutet, von Armut betroffen zu sein.

Ziel ist es, dass jeder für sich, aber gemeinsam im Halt der Gruppe, behutsam mit seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten vertrauter wird, seine persönlichen Ressourcen und Talente entdeckt und sich als Teil der Gruppe als einzigartiges Mitglied erleben kann. Es geht darum den Kindern spürbar zu vermitteln sich angenommen zu fühlen und zu lernen sich mit ihren persönlichen Fähigkeiten zu zeigen.  Neben der biografischen Spurensuche kommen Elemente des Improvisationstheaters zum Tragen. Denkbar ist eine Art Talentshow in der jeder präsentieren darf, was er gut kann.  Denn diese Erfahrungen von Selbstwirksamkeit wirken stärkend und sind auf andere Lebensbereiche und Situationen übertragbar.

 

Modul 3: Kulturwerkstatt

 In der Kulturwerksatt geht es ums Werken mit  Holz. Vom elementaren Erleben Werkzeug zu nutzen und aus wenigen  Mitteln etwas mit seinen Händen zu gestalten.

Hier gibt es für die Kinder viele Möglichkeiten. Es geht nicht darum gezielt etwas Herzustellen, sondern der Kreativität freien Lauf zu lassen. Für die Kinder ist es wichtig ein Gefühl dafür zu bekommen, dass man mit wenig viel erreichen kann. Möglich ist auch sich im Schulumfeld scheinbar „Nutzloses“ zu suchen und daraus nachhaltige Upcycling-Kunst zu gestalten. Dieses Modul fördert Mitspracherecht, Spontanität und Flexibilität, sowie das Erkennen von neuen Handlungsspielräumen.

 Vorstellbar ist eine Aufführung in der die Kinder aus dem musikpädagogischen Modul mit selbstgebauten Trommeln ein Theaterstück des Moduls 2 musikalisch begleiten und/oder mit Requisiten, die die Kinder aus Modul 3 gestaltet haben, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und auch allen anderen zu zeigen, was sie können und in sich stecken haben. Dies ist auf Wunsch möglich mit dem Hinweis, dass ein weiterer Termin am Ende des 3. Blocks gefunden werden muss.

 Ziele: Ziel aller Module ist es (Bewältigungs-)Potenziale zu stärken sowie materielle, gesundheitliche, kulturelle oder soziale Deprivationen abzubauen. Die Module sind ein Zusammenspiel aus Sozial-, Musik- und Theaterpädagogik. Gemeinsamkeit ist das Erleben und Fördern von Selbstwirksamkeit, die Entwicklung eines positiven Selbstkonzepts, der Aufbau von Selbstvertrauen, eine Entwicklung zur Fähigkeit zu konstruktivem Denken, das Erleben und Erlernen alltagspraktischer Dinge, der Erwerb von Kompetenzen, die Entdeckung persönlicher und struktureller Ressourcen, mit wenig Aufwand gemeinsam etwas auf die Beine stellen, das Erleben von Mitspracherecht, Nachhaltigkeit, das Erlernen von Selbstreflexion und die Vermittlung kultureller Werte.

 

Kooperationspartner in diesem Projekt:
Grundschule Mariahof & Medardschule Trier (Schule mit dem Förderschwerpunkt Sprache und Lernen)

 

 

Unsere DVD zum Singen mit lautsprach-unterstützenden Gebärden sowie der Handlungsleitfaden zum Aufbau von Elterncafés in Kitas und Schulen erscheinen  in Kürze!

_______________________Unser Kinderrechte- büchlein in 7 Sprachen, Leichter Sprache sowie mit Gebärdenfotos ist da und kann bei Interesse  gegen eine Schutzgebühr abgeholt oder versendet werden!

 

Unser Lied zum Thema: Kinder haben Rechte! finden Sie unter Projekte.

______________________

kostenfreier Zusatzkurs:

Babysitter - dein erster Job mit Andrea Hansen

Samstag, 23.11.2019  

10-14 Uhr

 

Traumreise, Yoga & Co mit Kathleen Legout am

Samstag, 21.12.2019

_______________________

Terminverschiebung: "ENTSPANNTE ELTERN - ENTSPANNTE KINDER" am 14.12.2019

Anmeldung bitte bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn.

_______________________

Neue fidibus-Infos als Download:

Info-Flyer fidibus
Flyer_fidibus_DIN Lang_2019.pdf
PDF-Dokument [8.2 MB]
fidibus-Flyer: Informationen in Leichter Sprache
Flyer Leichte Sprache fidibus_geprüft.pd[...]
PDF-Dokument [318.1 KB]
fidibus-Programm August 2019 - März 2020
Fidibus_Programm 2_2019.pdf
PDF-Dokument [2.7 MB]
Kostenfreie Angebote "Zeit für Familie"
ZEIT FÜR FAMILIE_Übersichtsplakat.pdf
PDF-Dokument [495.5 KB]
Fortbildungen für Erzieher*innen, Lehrer*innen, päd. Fachkräfte und Interessierte
Fortbildungen 2019_20 für päd. Fachkräft[...]
PDF-Dokument [574.1 KB]
Terminübersicht Sommer bis Herbstferien
Programmvorschau Sommer 2019_SW.pdf
PDF-Dokument [806.4 KB]

_______________________Unser Familienzentrum ist als "Haus der Familie" vom MFFJIV anerkannt!

Hier finden Sie uns:

fidibus

zentrum für familie I begegnung I kultur e. V.
Gratianstr. 5-7
54294 Trier

Kontakt

Rufen Sie einfach an 0651/2060949 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir suchen Verstärkung für unser Team:

- Pädagogische Fachkräfte / Integrationshelfer (Begleitung von Kindern mit Beeinträchtigungen in Kursen)

- Unterstützung in der Geschäftsführung

- FamTisch-Moderatoren

sowie ehrenamtliche Helfer für Haus und Garten, Öffentlichkeitsarbeit, Vorleseprojekte, Patenschaften und Offener Treff.

_____________________

Sie können auf vielfältige Weise unser Familienzentrum unterstützen:

fidibus-Miet-Mosaik
fidibus-Mietmosaik 2018.pdf
PDF-Dokument [2.8 MB]
Antrag auf Mitgliedschaft im fidibus e.V.
Beitrittserklärung_2018.pdf
PDF-Dokument [797.1 KB]
Kurzbericht zur Barrierefreiheit
PA-453-2018_Familienzentrum-Fidibus_Kurz[...]
PDF-Dokument [697.3 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© fidibus - zentrum für familie I begegnung I kultur e. V.